„Welten – Tore“

Gedanken zu den Bildern der Ausstellung:

Als ich Ja sagte
zu mir selbst und meinem Leben
öffneten sich Tore und zeigten sich Welten
Mut zum Ich-weiß-nicht webt ein blaues Netz
innere Stimme und äußerer Stern verbinden sich
Widerstände formen sich um in Leichtigkeit der Tiefe
Sehnsucht nach erdigem Spiel wird wach.
Eins und Du - Alles ist Ein.
Zärtliches Vertrauen lässt Vorstellungen verblassen
Vielfalt schwebt durch namenlosen Raum
Veränderung flüstert unbekannte Melodien
Lebensklänge leuchten auf
Himmelstanz.

Folder als PDF herunterladen

Resonanz auf die Ausstellung (Überblick)